Remis gegen Tünderns „Dritte“

Trotz zahlreicher Möglichkeiten, das Auswärtsspiel gegen die 3. Herren aus Tündern noch für sich zu entscheiden, bleibt es bei einem 2:2 Unentschieden.

20140907_tuendern3_ergebnis

„Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein“, bilanzierte HSC-Coach Sascha Kummerow nach der Partie und ergänzte: „Wir haben insgesamt einfach zu wenig Fußball gespielt.“ Das erste Ausrufezeichen setzte der TSV mit einem satten Pfostentreffer nach rund einer Viertelstunde. Weitere 14 Zeigerumdrehungen später zappelte dann plötzlich das Blau-Weiße Netz, als Raffael Huisgen den Ball aus 25 Metern Richtung Gehäuse hämmerte. Danach war es aber Tünderns Drittvertretung, die das Kommando übernahm: Erst glich Pascal Mengerßen per Kopf aus, um 120 Sekunden später glänzend für Peter Emödi aufzulegen, der seinerseits noch einen TSV-Verteidiger austanzte und dann einschob. Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen und wurden kurz nach dem Wiederanpfiff durch Udo Feuerhakes Ausgleichstreffer belohnt. „Danach hatten wir noch einmal drei dicke Gelegenheiten, die wir aber nicht genutzt haben. In den letzten 15 Minuten waren es aber die Brünnighauser, die nochmal richtig Druck entwickelt haben. In dieser Phase hat unser Schlussmann Lars Krupski uns im wahrsten Sinne des Wortes den Punkt festgehalten“, lobte Kummerow seine Nummer eins. Auf der anderen Seite verdiente sich Patrick Schake Bestnoten.

Tore: 0:1 Raffael Huisgen (29.), 1:1 Pascal Mengerßen (36.), 2:1 Peter Emödi (38.), 2:2 Udo Feuerhake (56.)
Quelle: Allgemeiner Weserbergland Anzeiger (AWesA)

Veröffentlicht in Fussball, Spielberichte Herren 2014/2015