Flutlichtspiel in Bisperode

Am kommenden Dienstag Abend wird das Spiel gegen die Reserve aus Bisperode angepfiffen.

  

„Im Pappelstadion erwartet uns ein Gegner, der viel stärker einzuschätzen ist, als es der momentane Tabellenplatz aussagt. Außerdem verfügt Brünnighausen mit Udo Feuerhake über einen Spieler, der ein Spiel alleine entscheiden kann. Wir werden den Gegner nicht unterschätzen“, kündigt Bisperodes Teammanager Andreas Stolper an, betont aber auch: „Wenn wir so kämpfen, wie im letzten Spiel und die spielerischen Elemente verbessern, sollten die Punkte aber in Bisperode bleiben.“ Fehlen wird dabei definitiv Marian Meyer. „Einige Einsätze sind zudem fraglich. Wir haben aber einen großen Kader, daher können wir das kompensieren“, so Stolper. Die Gäste geben sich dagegen defensiv. „Wir fahren als Außenseiter dort hin. Nach der heftigen Niederlage gegen Flegessen ist aber Wiedergutmachung angesagt. Ich erwarte eine erhebliche Leistungssteigerung! Man kann verlieren, aber es kommt auf das Wie an“, ist Brünnighausens Trainer Andreas Meissner noch immer sauer über die 3:7-Niederlage gegen Flegessen II.
Quelle: Allgemeiner Weserbergland Anzeiger (AWesA)

Veröffentlicht in Fussball, Spielberichte Herren 2015/2016