Sieg gegen Hajen!

Mit 3:0 setzt sich unser TSV gegen Hajen durch.

 

20141013_hajen_ergebnis

 

„Heute hätten wir wohl noch Stunden weiterspielen können ohne ein einziges Tor zu schießen, weil wir nach der starken Leistung in der letzten Woche das Spiel wohl auf die leichte Schulter nahmen“, ärgerte sich Hajens Sprecher Marc Knoesel nach der 0:3-Heimpleite gegen den TSV Brünnighausen. Trotz verbessertem Personal fand Hajen nicht ins Spiel. Brünnighausen agierte überwiegend mit langen Bällen auf zwei schnelle Stürmer, die heute der Grund für den Auswärtssieg waren. Nach einer halben Stunde bediente Ali Jaber auf links den mitgelaufenen Richard Krämer in der Mitte, der das Spielgerät am Tor vorbeischlug. Fünf Minuten später war es dann Jaber persönlich, der auf Brünnighausens Schlussmann Sebastian Dreyer Alexander Reiß alleine zuging und zu überhastet abschloss. Nach einem Fehlpass im Hajener Spielaufbau nutzte Jörn Siegroth die Gunst der Stunde und netzte freilaufend zur 1:0-Führung ein. 20 Minuten vor Schluss klärt Hajens Schlussmann Timo Geißler unter bedrängnis das Spielgerät an der Kante des Strafraums, ehe TSV-Kapitän Ingo Herrmann aus weiter Entfernung per Distanzschuss ins leere Tor traf. Fünf Minuten später machte Martin Wiwiorra den Deckel drauf und zog vom Strafraumeck nach innen, ließ noch zwei Gegenspieler stehen und schob aus sechs Metern am diesmal chancenlosen Geißler vorbei in die Maschen. „Heute hatten wir nicht viele Torchancen und wenn man diese nicht nutzt, kann man nicht gewinnen. Immer wenn wir die Chance haben in der Tabelle zu klettern, patzen wir. 90 Prozent der vollen Leistung jedes Einzelnen reichen eben nicht“, erklärte Knoesel.
Tore: 0:1 Jörn Siegroth (41.), 0:2 Ingo Herrmann (70.), 0:3 Martin Wiwiorra (75.)
Quelle: Allgemeiner Weserbergland Anzeiger (AWesA)

Veröffentlicht in Fussball, Spielberichte Herren 2014/2015