Krampf und Kampf führen zum Sieg

20140524_lauenstein_ergebnis

Mit einem 4:3 Heimsieg schließt der TSV ein unschönes Spiel gegen den Nachbarn aus Lauenstein ab. Das Spiel war durch viele Fouls und unschöne Szenen gekennzeichnet.

Wer mit „Sommerfußball“ oder einer einseitigen Partie gerechnet hatte, lag eindeutig falsch! Gleich drei Mal gingen die Gäste überraschend in Führung. Zwei Mal glich Brünnighausen im ersten Durchgang aus und drehte den Halbzeit-Rückstand nach dem Seitenwechsel in Überzahl, nachdem MTV-Keeper Lutz Fischer wegen Meckern die „Ampelkarte“ gesehen hatte. „Letztendlich geht der Sieg in Ordnung, auch wenn es eines unserer schlechtesten Spiele war“, meinte TSV-Trainer Andreas Meissner. Der Fußball-Krimi geriet nach dem Abpfiff allerdings schnell in Vergessenheit. Schon während des Spiels herrschte viel Hektik, gab es etliche Unterbrechungen. Nach der Partie kam es dann zu üblen Szenen und Tumulten, Krankenwagen und Polizei mussten anrücken. „Ich habe schon viel erlebt – so etwas aber noch nicht“, war Meissner merklich geschockt. Unter anderem sei ein Ordner niedergeschlagen und mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert worden. „Viel mehr möchte ich dazu auch nicht sagen. Ich bin gespannt, was der Schiedsrichter in das Spielformular geschrieben hat“, so Meissner: „Das wird garantiert eine Sportgerichtsverhandlung und auch zivilrechtliche Schritte zur Folge haben. Deshalb möchte ich jetzt nichts vorweg nehmen.“
Tore: 0:1 Marius Fröschke (1.), 1:1 Udo Feuerhake (8.), 1:2 Sebastian Renziehausen-Philipps (14.), 2:2 Patrick Schake (20.), 2:3  Renziehausen-Philipps (25./Strafstoß), 3:3 Ralf Feuerhake (73.), 4:3 Maximilian Reiss (83.).
Besonderes: Gelb-Rot für Lauensteins Lutz Fischer (68./Meckern)
Quelle: Allgemeiner Weserbergland Anzeiger (AWesA)

Veröffentlicht in Fussball, Spielberichte Herren 2013/2014